An Animal Went Out (2016)

An Animal Went Out is a trio about a story we can’t tell you. We can dance it, sing it, mime it, swim it, but it’s about something one wouldn’t normally discuss on stage…This may sound a bit cryptic, but we’ll give you hints and enough time and dance for you to figure it out on your own–or even better, to just imagine a new and better story.

This slideshow requires JavaScript.

CONCEPT AND CHOREOGRAPHY: Kareth Schaffer
COLLABORATION AND PERFORMANCE: Sandhya Daemgen, Martin Hansen, Kareth Schaffer
MUSIC: Christian Falsnaes, Kareth Schaffer
COSTUME: Chris Scherer
LIGHTS: Cathy Walsh
With the friendly support of Lake Studios Berlin, Houseclub/HAU Hebbel am Ufer, and HZT Berlin.
Special thanks to: Derrick Amanatidis, Descha Daemgen, Milo Daemgen, Claudia Feest, Pavle Heidler, Marcela Giesche, Marius Mailänder, Julia Rodriguez for the title, Khaled Sleiman

We were also written about in der Tagespiegel:

“Um sexuelle Begegnungen geht es auch bei Kareth Schaffer, allerdings tappen die Zuschauer in „An Animal Went Out“ im Dunklen, wer es mit wem treibt. Das zu ersinnen, bleibt hier der eigenen Fantasie überlassen. Tanz hat immer etwas Mehrdeutiges, auch wenn er sich auf Erzählungen bezieht. Das macht sich Schaffer zunutze. Die drei Tänzer geben lediglich Hinweise – in getanzter, gesungener oder pantomimischer Form. Und befragen dann das Publikum, was es gesehen hat. Das Stück gründet in konzeptuellen Überlegungen und ist doch sehr vergnüglich. Martin Hansen tritt mit der blasierten Grazie eines Ballettänzers auf und robbt dann wie ein plumper Seelöwe über den Boden. Die reizende Kareth Schaffer besingt ferne Liebesgalaxien. Und Sandhya Daemgen drischt auf ein schwebendes Pappherz ein, bis Federn auf das darunter liegende Paar regnen. Es gibt lustige „Schwanensee“-Anspielungen und eine entzückende Sychronschwimm-Nummer. Lustvoll werden die alten Geschichten zerpflückt. Und es macht Spaß, diesem übermütigen Trio zuzusehen. Unterhaltung ist offenbar nicht mehr verpönt in der jungen Tanzszene. Das lässt hoffen.” (Sandra Luzina, Tagespiegel of 12.01.2016)

Trailer can be seen at http://tanzforumberlin.de/trailer874.php, full video available on request.